Lernen Sie Ihren Hund zu verstehen!

Scotti – Golden Retriever-Labrador-Mix, 5 Jahre – Abgabehund

Profil aktualisiert am: 28.12.2013 

Scotti ist Scheidungswaise und sucht ein neues Zuhause bei lieben, hundeerfahrenen Menschen

Scotti ist Scheidungswaise und sucht ein neues Zuhause bei lieben, hundeerfahrenen Menschen

Alter:  5 Jahre

Kastriert:  nein

Geimpft:  ja

Gechipt:  ja

Gewicht:  ca. 28 kg

Größe:  ca. 60 cm

Wesen: Scotti hat in seiner Vergangenheit schon viel mitgemacht. Das hat natürlich Spuren hinterlassen. Dennoch ist er offen für das Leben und schließt sich gerne dem Geschehen bei uns hier an. Scotti ist wachsam ohne ein unangenehmer Dauerbeller zu sein. Eine gelungene Mischung aus Kumpel und Hofbeschützer.

Verhalten gegenüber Erwachsenen: Scotti ist mittlerweile auch fremden Menschen gegenüber freundlich und neugierig.  Bei Männern ist er gelegentlich etwas misstrauisch.

Verhalten gegenüber Kindern: Kinder sollten auf jeden Fall im Teenager-Alter sein, da Scotti eine ruhige Ansprache sowie ein souveränes Verhalten des Menschen braucht.

Verhalten gegenüber anderen Hunden: Scotti lebt hier mit zwei kastrierten Hündinnen,  sucht aber nicht unbedingt  ihre Gesellschaft.  Der Mensch ist ihm wichtiger als seine Artgenossen. Futterneid in Bezug auf Leckerchen verteilen hat er keinen. Seinen Napf verteidigt er  Artgenossen gegenüber allerdings schon.  Da er klar in der Hundesprache ist, geht er  Konflikten aus dem Weg.  Wenn ihm ein anderer Hund zu aufdringlich wird tut er inzwischen murrend seinen Unmut kund. Von selbst provoziert er keine Auseinandersetzungen. Reizt ihn jedoch ein anderer Hund wehrt er sich. Bei Begegnungen mit intakten Rüden sollte man dies berücksichtigen und den Hunden die Möglichkeit bieten auszuweichen.

Verhalten gegenüber anderen Tieren: Bei Spaziergängen begegnen wir Kühen, Pferden und Wildtieren.  Zu Anfang hat er Kühe und Pferde gerne mal verbellt. Mittlerweile brauche ich ihn nicht mal mehr umlenken. Er geht gelassen an ihnen vorbei. Wildtiere wecken den Jäger in ihm, doch er ist abrufbar sofern der Hase nicht direkt vor seiner Schnute auftaucht. Mit meinem Kater versteht er sich prima.

Treppen: kein Problem

Stubenrein: 100%

Auto fahren: Er steigt selbstständig ein und aus. Beim Aussteigen wartet er ganz brav bis man die Leine in der Hand hat und ihn auffordert mitzukommen. Während der Fahrt ist er ruhig und schaut aus dem Fenster.

Alleine bleiben: Scotti kann bis zu vier Stunden alleine bleiben. Länger sollte er aus gesundheitlichen Gründen nicht alleine bleiben.

Ängste:  Beim Tierarzt hatte er  große Angst und sollte  auf  jeden Fall nur mit Maulkorb behandelt werden. Wir trainieren oft in unserer Tierarztpraxis und Scotti hat schon riesen Fortschritte gemacht! Ohren anschauen klappt schon super ohne Maulkorb. Die Mitarbeiter der Praxis werden begrüßt wie alte Freunde. Es macht Spaß diesen tollen Rüden zu fördern!

Gesundheit: Scotti kam aus seiner Abgabefamilie mit schmerzhaften Blasensteinen und Struvitkristallen, die bis in die Harnröhre reichten. Er wurde erfolgreich operiert. Auch eine tiefgehende Ohrenentzündung und eine aus Frust offen gebissene Pfote wurden aussichtsreich behandelt. Wegen der Struvitkristalle und einer offenbar bestehenden Unverträglichkeit gegen Trockenfutter bekommt Scotti B.A.R.F (=Biologisch Artgerechte Roh Fütterung), was ihm sehr schmeckt und auch gut bekommt. Weiterhin ist auf eine erhöhte Trinkmenge zu achten, damit seine Blase gut gespült wird. Aus diesem Grund sollte Scotti’s Urin auch nicht zu lange in der Blase stehen. (Siehe Punkt Alleine bleiben)

Neues Zuhause: Scotti ist ein Rüde mit einer Vorgeschichte von Gewalt, Verlassen werden und Verwahrlosung.  Sein Herz hat er seinen Menschen trotzdem geschenkt und wurde immer wieder enttäuscht. Sehr sehr oft musste Scotti schon umziehen.

Scotti hat hier gelernt  Menschen wieder zu vertrauen. Er darf bei uns ganz  Hund sein. Schnüffeln, Buddeln, Freilauf und sich auch mal im Mist wälzen.  Sein liebes, freundliches Wesen, seine ulkige Art zu spielen, sind wieder da. Er sucht ein Zuhause mit lieben, hundeerfahrenen Menschen, ohne kleine Kinder.  Auf dem Land würde sich Scotti wohler fühlen als in der Stadt. Ein Haus/Wohnung mit Garten, seine Menschen für sich ganz alleine und Hund sein dürfen – dies steht für Scotti auf dem Wunschzettel.  Scotti möchte ein Ende seiner Odyssee. Er möchte ankommen dürfen bei Menschen, die ihm Sicherheit bieten, ihm sein Zuhause für immer geben wollen und ihn nie mehr abgeben, ob Scheidung oder Umzug. Danken wird er es ihnen mit Lebensfreude, einigen ziemlich ulkigen Geräuschen und zutraulichen Schmuseeinheiten. Helden werden nicht geboren. Helden werden vom Leben geschliffen und gebogen. Dieser Goldbär hat viel hinter sich und darf durchaus als Held bezeichnet werden.

Wir suchen für Scotti Menschen die ihn mit positiver Verstärkung weiterhin fördern. Er blüht förmlich auf unter lobenden Worten und sinnvoller Beschäftigung. So manches Mal wurde ich gefragt ob Scotti nicht einfach hier bleiben könne. Doch es müssen alle einverstanden sein ein neues Familienmitglied aufzunehmen. Unsere beiden Hundedamen und auch er selbst würden sich gegen diese Aufnahme äußern, wenn sie sprechen könnten. Scotti bevorzugt Beziehungen mit seinen Menschen als Sozialpartner. Geben wir ihm das was er so gerne haben möchte- SEINE eigene (Menschen-)Familie!

Für weitere Informationen über Scotti oder bei Interesse an einer Adoption erreichen Sie mich:

per Mail an: info@hundezentrum-hsk.de

per Telefon unter: 0171-8887032 (möglicherweise erreichen Sie meine Mailbox. Sprechen Sie in diesem Falle bitte Ihren Namen und Ihre Telefonnummer auf Band und ich rufe Sie zurück.)

_____________________________

Update 1 – 03. August 2013

Nun ist Scotti schon gut 3 Wochen bei bei uns. Nach ein paar Raunzern unseren Labidamen gegenüber hat er sich wunderbar hier eingelebt. Angeraunzt hat er sie, weil es ihm einfach nicht gut ging. Es war sehr heiß draußen, dazu kam ein Magen-Darminfekt und seine Ohren haben ihn wohl auch kurzfristig erneut geplagt. Jetzt geht es ihm wieder gut und das wirkt sich auch sofort auf seine Stimmung aus.

Ich werde ausgelassen und heiter begrüßt, wenn ich weg war. Er macht dabei ziemlich ulkige Geräusche und springt wie ein Känguruh umher. Es ist wunderbar ihn so fröhlich zu sehen. Auf den Spaziergängen ist er ein guter Begleiter. Er bleibt nach seinem Geschäft schon lange nicht mehr einfach stehen und wartet auf die Umkehr. Jetzt wird geschnüffelt und locker an der Leine getrabt. Wir haben ein wenig Schleppleinentraining gemacht und mittlerweile läuft Scotti an schleppender Leine ( in angebrachter Umgebung). Immer wieder dreht er sich dabei zu mir um. Er ist sehr feinfühlig und achtsam. Ein toller Kerl!

 

______________________________

Update 2 – 14. September 2013

Scotti strotzt geradezu vor Lebensfreude und ist bereit für eine neue Familie. Es macht viel Spaß ihm bei seinen Tobereien zuzusehen. Im Haus ist der Goldige eher ruhig. Manchmal schlägt er an, wenn er draußen etwas hört. Doch die Umweltgeräusche, die Nachbarn am Zaun – die kennt und akzeptiert er. Es hat sich überhaupt sehr vieles verändert in den vier Wochen die Scotti nun bei uns ist. Aus diesem Grunde habe ich auch sein Profil den neuen Begebenheiten angepasst.

Auf den Spaziergängen läuft er ruhig an der Leine. Gibt man ihn frei (mit Schleppleine, denn er hat auch Jagdtrieb!) kommt ein ausgelassener Tobebär zum Vorschein. Natürlich habe ich von unserem letzten Spaziergang eine Menge Bilder mitgebracht. Diesen Genuss teile ich doch gerne mit den Lesern seines Tagebuchs.

 

_____________________

Update 3 –  27. Oktober 2013

Wir haben lange nichts von uns hören lassen. Das ist aber alles andere als ein schlechtes Zeichen. Ganz im Gegenteil. Scotti hatte draußen viel Spaß und hat eine Menge gelernt. Tja…und was haben wir da so geübt?

Tierarzttraining, Vögel angucken (und NICHT verspeisen),  dann haben wir verschiedene Orte und Menschen besucht. Scotti war in einem Stall, einer Firma – wo er sich Leberwurst und Streicheleinheiten abholte, wir waren am See, sind einige neue Strecken gelaufen. Kein Wunder das man nicht zum Schreiben kommt, oder?

Jedenfalls ist unser Goldbär richtig locker geworden was neue Situationen oder Orte angeht. Zugenommen hat er auch und dolle Muckis vom Rennen bekommen. Seine Zähne sind, dank einer Zahnsanierung unter Narkose, blitzeblank. Wir haben einen ganz neuen Scotti in der Vermittlung. ;c) Und seine neuen Menschen können sich ab jetzt für ihn bewerben.

Ich habe natürlich einige neue Fotos von diesem Prachtexemplar mitgebracht und auch das Profil aktualisiert.

 

_______________________________

Update 4 – 28. Dezember 2013

Ja was mag wohl der Scotti machen? Hat er seine Familie gefunden? Leider waren die richtigen Menschen noch nicht auf dieser Seite. Geduldig wartet er auf seine Menschen und genießt in der Zwischenzeit das Leben hier bei uns. Schön chillen auf dem Sofa, dann gehen wir ausgiebig Spazieren – hier mag er besonders Wälder sehr gerne (Scotti hat sogar unseren Weihnachtsbaum ausgesucht) – Mäuse werden ausgebuddelt, fleißig geübt wird natürlich auch. Z.B. Sitz & Bleib im Wald und  ”Hochsitzklettern” – eine neue sauerländer Disziplin!

Ganz wichtig ist ihm schmusen bis sich Löcher im Fell bilden. Und hat der Mensch gerade keine Zeit so schmust er mit dem Kater. Hiervon habe ich leider nur ein unscharfes Handybild. Möge man mir die Bildqualität nicht nachsehen ;c)