Lernen Sie Ihren Hund zu verstehen!

Die ersten Absolventen haben bestanden!

Alte Hüte in der Hundeerziehung abstreifen,  Erkenntnisse nach neuestem, wissenschaftlichen Standard verinnerlichen und die Gestensprache der Hunde lesen und interpretieren lernen.  Das hochsoziale Lebewesen Hund aus einer neuen Perspektive betrachten und das eigene Handeln im Umgang mit dem Hund anpassen können. Das war für die ersten fünf Sunderner Absolventen des Hundebegleiterscheines des BVdH sechs Wochen lang Programm.

Abgeschlossen wurde die Ausbildung zum Hundebegleiter mit einer umfangreichen Prüfung in den Bereichen

  • Abstammung des Hundes und Geschichte der Domestikation
  • Rasseunterschiede und Rasseeigenschaften
  • Grundwissen zur gewaltfreien Hundehaltung
  • Lernverhalten von Hunden
  • Hundesprache – wie kommuniziert der Hund mit uns?
v.l.n.r. Dr. Mense, Cederic Meisterjahn, Claudia Rießelmann (hinten), Vanessa Rießelmann, Astrid Mattig, Bettina Meisterjahn, Martin Rießelmann

v.l.n.r. Dr. Mense, Cederic Meisterjahn, Claudia Rießelmann (hinten), Vanessa Rießelmann, Astrid Mattig, Bettina Meisterjahn, Martin Rießelmann

Der Hundebegleiterschein des Berufsverbandes der Hundepsychologen (BVdH) ist nicht zu vergleichen mit der Sachkundeprüfung der Hundeverordnung NRW oder der Begleithundeprüfung einer Hundeschule. Mit dem Hundebegleiterschein erlangen die Teilnehmer eine Verbesserung  der eigenen Umweltsicherheit – dies bereits vor Anschaffung eines eigenen Hundes. Auch  in den Berufsgruppen deren täglich Brot die Arbeit mit Hunden darstellt, dient der Hundebegleiterschein als berufliche Referenz.

Dr. Mense von der Tierärztlichen Praxis Dr. Riedel-Kaufhold gehörte zu den ersten Gratulanten. Wir bedanken uns sehr herzlich  bei der Praxis Dr. Riedel-Kaufhold für die zur Verfügung gestellten Räume und die zuvorkommende Gastfreundschaft des gesamten Praxisteams.